Kaufland.de – Wie Multi-Channel-Marketing noch einfacher werden kann

Der E-Commerce Day der Schwarz Gruppe, zu der auch Kaufland.de gehört, gilt im Allgemeinen als jährlicher Höhepunkt der E-Commerce Branche. Bekannte Themen, welche hier häufig besprochen werden, sind das Marketing und der Multi-Channel-Vertrieb. Doch wie wäre es, wenn man beide Begriffe kombiniert und die Plattform für Händler von Kaufland.de für das Multi-Channel-Marketing nutzbar macht? Eine Idee, die an sich gar nicht so abwegig ist. Denn wo kann man seine Produkte am besten bewerben, als außerhalb des eigenen Online-Shops. So werden der Kaufland.de Händler-Shop, oder Plattformen wie Otto.de, Amazon oder eBay auf einen Schlag mehr als ein Absatzkanal. Sie helfen nicht nur beim effektiveren Verkauf, sondern dienen auch als Schnittstelle für das Marketing im E-Commerce.

Kaufland.de als Schnittstelle zum Marketing nutzen

Als Marktplatz ist Kaufland.de auch immer ein Aushängeschild für das eigene Unternehmen. Hier werden nicht nur Artikel eingestellt, um Verkaufserlöse erzielen zu können. Jeder hier verkaufte Artikel ist auch immer ein wenig mit Werbung in eigener Sache verbunden. Das gilt nicht nur für Händler, sondern auch für Unternehmen mit einer eigenen Fertigung und einer eigenen komplexen Warenwirtschaft. Damit Unternehmen den Erfolg auf Kaufland.de messen können, ist ein ERP System zwingend notwendig. Dieses ERP System steuert in diesem Fall nicht nur die bereits vorhandene Warenwirtschaft. Es ist in der Lage und kann die gesamten relevanten betriebswirtschaftlichen Kennziffern automatisiert erfassen, und diese anschließend automatisiert und korrekt herausgeben. Das ERP System ist folglich mehr als eine Software, mit der das Unternehmen effektiver arbeiten kann. Es bietet jedem Shop die Möglichkeit, die eigene Leistungsfähigkeit besser zu beurteilen und an wichtigen Schräubchen innerhalb des Betriebes gezielt zu drehen. Ein Marktplatz ist so immer auch die Möglichkeit, die eigenen Chancen zu erkennen und diese nutzbar zu machen. Aus diesem Grund sind Unternehmen fast darauf angewiesen, nicht nur ihren eigenen Shop zu nutzen. Sie benötigen den Multi-Channel-Verkauf, um die eigenen Möglichkeiten effektiver zu nutzen. Dabei profitieren Sie in einem besonderen Maße von einem ERP System aus der Cloud. Diese Option bietet viele Vorteile und ist für Händler fast unverzichtbar. Warum das so ist, dass soll der nächste Abschnitt einmal näher erläutern.

Warum die E-Commerce Branche auf ERP aus der Cloud setzen sollte

Einen Artikel einstellen und Features wie die Tiefstpreis-Automatik nutzen macht Spaß, ist aber sehr aufwändig. Hier wünschen sich Händler aus der E-Commerce Branche natürlich eine Lösung, mit der sie die gesamten Vorteile automatisiert nutzen können. Es braucht also eine Software, mit der sich das gesamte System ohne großen Aufwand steuern lässt. Normalerweise braucht eine eigene Software auch einen eigenen Server, den Zugriff auf das Internet und eine hochwertige IT-Infrastruktur. Mögliche Lösungen sind schon lange vorhanden. Shopify, woo Commerce, Shopware und andere Softwares sind bekannte Lösungen für den E-Commerce und haben sich im Laufe der Jahre mehr als bewährt. Doch viele Händler scheuen die hohen Kosten für eine eigene IT-Infrastruktur, und mit einer ERP Cloud fallen diese auch nicht mehr an. Die Cloud ist im Prinzip nichts anderes, als ein externer Server mit externem Login. Dieser wird von Profis betrieben, die sich um die Verfügbarkeit und die Sicherheit der Server kümmern. Der Unternehmer muss nur noch mit dem Browser den Login zu seiner ERP nutzen, und schon kann er von fast überall aus und zu jeder Zeit auf seine relevanten Daten zugreifen. Die Cloud ERP macht den Unternehmer zum Kunden, lässt sich via Schnittstelle und über einen direkten Login mit fast jedem Marktplatz verbinden und steht überall zur Verfügung. Jeder Geschäftsprozess kann mit ihrer Hilfe genauso gut und zuverlässig erfasst werden, wie mit einer eigenen IT-Infrastruktur. Man steigert die Verkaufserlöse, und muss dabei die Kosten für das Hosting auf eigenen Servern nicht tragen. Eine ideale Option, die nur noch besser werden kann.

Wer Händler werden möchte, der muss sich eine Reihe von Fragen stellen. Als Verkaufsprofi ist man auch Kunde, wenn man ERP nutzen möchte. Die Auswahl des Anbieters für die Cloud ist deswegen ein entscheidender Faktor für den langfristigen Erfolg. Die Auswahl des passenden Anbieters ist ein Prozess, der mit Bedacht angegangen werden will. Als Kunde ist der Händler ausnahmsweise der König, und darf sich seine Optionen deswegen besonders genau aussuchen. Der nachfolgende Absatz gibt deswegen eine kurze Information darüber, wieso es sinnvoll ist den Händlerbereich auf dem Marktplatz mit einer deutschen Cloudleistung zu nutzen. Die Vorteile sind signifikant, denn es geht letztlich nicht nur um einen sicheren Login. Wer hier mit System auswählt, der wird auf jedem Marktplatz mit deutlich mehr Erfolg verkaufen können.

 

Ein Cloud Anbieter aus Deutschland bietet nicht nur die bessere Software

Online jeden Prozess, sowie jegliche relevante Information einsehen und sich so ein gesamtes Bild über das eigene Unternehmen verschaffen ist im E-Commerce zwingend notwendig. Dabei spielen bei der Auswahl des ERP Systems eine Reihe von Faktoren eine Rolle, die ein Online-Händler nur bedingt beeinflussen kann. Man kann als Kaufland Händler zum großen Online-Händler werden, muss dabei aber seinen Kunden die notwendige Sicherheit bieten können. Der Datenschutz ist in Deutschland besonders streng und macht auch für einen Kaufland Händler keine Ausnahme. Er braucht eine gute und sichere Infrastruktur, um die Daten seiner Kunden schützen zu können. Ein Cloud Anbieter, der über seine eigenen Server in Deutschland verfügt ist hier eine ideale Lösung. Denn Server mit Standort in Deutschland unterliegen dem deutschen Recht. Um nach dem Login die beliebten Händler-Konditionen nutzen zu können, braucht es zudem eine gute IT-Infrastruktur. Denn nur wenn man online und zu jeder Zeit auf die gewünschte Software zugreifen kann, hat man eine zuverlässige Schnittstelle zwischen Händlerbereich und Kundenbereich gefunden. Der Cloudexperte aus Deutschland setzt auch hier die Maßstäbe und ermöglicht diese Schnittstelle zu jeder Zeit. Durch permanente Backups kann sich der Händler als Kunde über ein zusätzliches Maß an Sicherheit freuen. Jedes Modul, egal ob für den Einkauf oder den Verkauf, muss natürlich erst einmal ausprobiert werden. Ein guter Cloudprofi weiß das, und bietet deswegen die Möglichkeit erst einmal kostenlos alles auszuprobieren. So kann man erst einmal Händler werden, ausprobieren und dann von den hochwertigen Händler-Konditionen mit der Hilfe eines guten ERP Systems profitieren.

Post Your Thoughts